Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Shopifys URL-Struktur erklärt

Shopify URL-Struktur
Shopify gibt die grundlegende URL-Struktur jedes Shops vor. Wir erklären die Details, was änderbar ist und was nicht und worauf zu achten ist.

Eine immer wieder gerade bei Shopify-Neulingen aufkommende Frage ist, ob die URL-Struktur eines Shops änderbar ist. Die Antwort darauf ist: „Zum Teil“. Schauen wir uns also mal an, wie Shopify URLs aufgebaut sind, welche Teile änderbar sind, welche nicht und was es insgesamt zu beachten gibt.

Was hat es mit der myshopify.com Domain auf sich?

Bevor wir auf Shopify URLs eingehen, wollen wir eine weitere oft aufkommende Frage klären, nämlich was es mit Shopifys myshopify.com Domains auf sich hat.

Wenn man einen Shopify Shop anlegt, muss man dem neuen Shop zunächst einen Namen geben. Aus diesem Namen wird dann die myshopify.com Domain generiert. Gibt man also z. B. als Namen „Mein Shop“ an, generiert Shopify daraus die Domain mein-shop.myshopify.com. Ist diese schon vergeben, wird an den Namen eine Zahl angehängt, also z. B. mein-shop1.myshopify.com.

Die myshopify.com Domain ist die interne Domain eines Shops. Jeder Shopify Shop hat genau eine interne Domain und als normaler Shopify-Kunde hat man keinen Einfluss darauf, wie diese interne Domain aussieht. Sie wird beim Anlegen des Shops von Shopify wie o. a. automatisch generiert und kann danach auch nicht mehr geändert werden.

Diese interne Domain bekommt später aber ohnehin nur noch der Shopinhaber im Shopify Admin zu sehen. Sobald man eine eigene Domain mit dem Shop verknüpft und als Hauptdomain festgelegt hat, sehen alle Besucher des Shops in ihrem Browser nur noch diese Domain. Die interne myshopify.com Domain bleibt Besuchern des Shops verborgen (außer sie inspizieren den HTML-Code des Shops, dort taucht die interne Domain noch auf).

Unveränderbare Shopify URLs und URL-Bestandteile

Es gibt bei Shopify eine Reihe von URLs und URL-Bestandteilen, die nicht veränderbar sind. Die schauen wir uns nun mal im Einzelnen an.

/collections und /collections/all

Unterhalb von /collections liegen alle Kategorieseiten, also z. B. /collections/hemden oder /collections/hosen. Dazu gibt es noch die in jedem Shop vorhandene Kategorie all, die alle Produkte des Shops enthält.

/products

Unterhalb von /products liegen die Produktdetailseiten, also z. B. /products/t-shirt-herren-bahamas oder /products/jeans-damen-karibik.

Sonderfall: /collections/KATEGORIE/products/PRODUKT

Produkte sind in Shopify neben der URL /products auch noch unter einer oder mehreren kategoriebasierten URLs erreichbar, und zwar einer URL je Kategorie, der ein Produkt zugeordnet ist. Diese URLs finden dann Verwendung, wenn ein Besucher eines Shopify Shops auf einer Kategorieseite auf ein Produkt klickt. Die Produktdetailseite wird dann über diese kategoriebasierte URL aufgerufen.

Die jeweilige Produktdetailseite existiert dabei faktisch nur einmal, sie kann nur unter mehreren URLs aufgerufen werden. In SEO-Kreisen spricht man hier üblicherweise von Duplicate Content. Allerdings sind alle Produktdetailseiten mit einem HTML-Tag versehen, der auf die kanonische URL verweist. Damit wissen Suchmaschinen, unter welcher eindeutigen URL eine Seite „lebt“ und indizieren dann auch nur diese Seite.

/cart

Hier findet sich die Warenkorbseite, von der aus Kunden dann zur Kasse gehen können.

/pages

Alle statischen Seiten, die Sie im Admin unter Onlineshop -> Seiten anlegen erscheinen im Shop unterhalb der URL /pages.

/policies

Hier liegen alle Rechtstexte, die Sie unter Einstellungen -> Rechtliches hinterlegt haben.

/blogs

Wenn Sie auf Ihrem Shopify Shop einen oder mehrere Blogs betreiben, liegen diese immer unterhalb der URL /blogs. Jeder Blog bekommt dann eine eigene URL unterhalb von /blogs, also z. B. /blogs/news oder /blogs/rezepte, die einzelnen Artikel des Blogs bekommen dann jeweils eine URL unterhalb der URL des Blogs, auf dem sie veröffentlicht wurden.

/account/login, /account/register, usw.

Unterhalb von /account liegen alle Seiten, die mit dem Kundenkonto zu tun haben, also die Seiten zum Einloggen, Registrieren oder zur Verwaltung des Kundenkontos, der Adressen und Bestellungen.

Veränderbare URL-Bestandteile

Unterhalb der o. a. nicht veränderbaren URLs kann man, mit Ausnahme der URLs unterhalb von /account, den Aufbau der restlichen URL frei bestimmen. Dafür gelten allerdings ein paar Regeln: Es können nur Buchstaben, Zahlen, Bindestriche, Plus-Zeichen und ein Punkt verwendet werden. Sonderzeichen, Umlaute, Leerzeichen, Emojis, etc. sind in URLs nicht erlaubt (allerdings nicht nur bei Shopify, das ist allgemeiner Web-Standard). URLs sollten außerdem klein geschrieben werden. Großbuchstaben sind zwar erlaubt, werden i. d. R. aber nicht von Kleinbuchstaben unterschieden.

Shopify SEO-Checkliste

Jetzt kostenlos herunterladen
Sofortiger Download, keine E-Mail-Adresse erforderlich

Shopify SEO-Checkliste

Shopify generiert die URL für Produkte, Kategorien, Seiten, Blogs und Blog-Artikel automatisch beim erstmaligen Anlegen aus dem Titel. Legt man z. B. ein Produkt mit dem Titel Kinderwagen Modell „Bullerbü“ an, generiert Shopify daraus die URL /products/kinderwagen-modell-bullerbue.

Man kann die so generierte URL prüfen und bei Bedarf auch ändern, indem man auf der Produktseite im Admin nach ganz unten zum Abschnitt Suchmaschinen-Vorschau scrollt.

Shopify URLs Beispiel

Hier sieht man auch nochmal schön, welcher Teil der URL von Shopify fest vorgegeben und welcher veränderbar ist.

Ändert man die automatisch generierte URL, bietet Shopify standardmäßig an, eine URL-Weiterleitung anzulegen:

Shopify URL-Änderung Weiterleitung

Hat man das Produkt (oder die Seite, Blog-Artikel, etc.) gerade erst angelegt, kann man auf das Anlegen der Weiterleitung verzichten. Eine Weiterleitung ist nur sinnvoll, wenn eine URL schon länger existiert und auch live im Shop zugänglich ist und somit bereits von Suchmaschinen indiziert worden ist. Damit Suchmaschinen bei Änderung der URL die Seite weiterhin finden, ist es in solchen Fällen ratsam, eine Weiterleitung anzulegen.

Fazit

Shopify Shops haben alle die gleiche URL-Struktur, auf die man als Nutzer nur teilweise Einfluss hat. Der änderbare Teil der URLs wird von Shopify beim Anlegen von Produkten, Seiten, etc. automatisch generiert und muss normalerweise auch nicht verändert werden. Hinsichtlich SEO stellen die unveränderbaren URL-Bestandteile entgegen immer wieder geäußerten Befürchtungen kein Problem dar. Wer ein Augenmerk darauf legt, die Titel seiner Produkte, Seiten, etc. gut zu wählen und im Einzelfall die URL in Details optimiert, ist soweit es On-Page SEO angeht auf einem guten Weg.

Hilfe vom Shopify-Spezialisten für Ihren Shopify Shop:

Sind Ihnen die Einrichtung oder Anpassung Ihres Shops zuviel Arbeit oder zu komplex? Dann lassen Sie die Experten ran! Wir arbeiten seit 2012 mit kleinen und großen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir setzen Ihren Shopify Shop komplett auf oder führen individuelle Anpassungen und Erweiterungen an Ihrem bestehenden Shop durch. Und das alles zu fairen Festpreisen.

Buchen Sie jetzt unsere preisgünstigen Pakete oder fragen Sie unverbindlich die Umsetzung Ihres individuellen Shopify-Projekts an.


Keinen Artikel mehr verpassen! Abonnieren Sie den ShopStack Blog:

Per RSS abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.