Veröffentlicht am 1 Kommentar

Neue Steuer-Einstellung für Verkäufe außerhalb der EU

Shopify Nettopreise außerhalb der EU
Shopify hat bei den Steuereinstellungen eine neue Option eingeführt, die es EU-Händlern nun deutlich einfacher macht, an Kunden außerhalb der EU zu Nettopreisen zu verkaufen.

Bislang war es so, dass Händler, die mit Shopify aus der EU heraus an Kunden mit Lieferadresse außerhalb der EU verkaufen wollten, grundsätzlich zwei Möglichkeiten hatten. Entweder man verkaufte zu unveränderten Inklusivpreisen und wies nur die MwSt. mit Null aus, oder man stellte alle Preise auf Nettopreise um und konnte diesen Kunden, denen man ja keine MwSt. berechnen muss, günstigere Preise bieten.

Der Grund hierfür lag an der Art und Weise, wie Shopify bislang bei der Berechnung der Steuern funktioniert hat. Hatte man Bruttopreise eingestellt, änderten sich im Checkout die Preise im Checkout auch für solche Kunden nicht, die eine Lieferadresse außerhalb der EU hatten und somit keine MwSt. zahlen müssen. Kostete ein Produkt also z. B. 119 € (100 € + 19 € MwSt.), zahlte ein Kunde in der Schweiz, der bei einem deutschen Onlineshop einkauft, eben diese 119 €, nur wurde die MwSt. mit Null ausgewiesen. Wollte man Schweizer Kunden echte Nettopreise anbieten, musste man alle Preise im Shop auf Nettopreise umstellen. Shopify addierte in dem Fall dann die MwSt. für Kunden in der EU im Checkout hinzu.

Die Arbeit mit Bruttopreisen hatte den Nachteil, dass Kunden außerhalb der EU die gleichen Preise zahlen mussten wie Kunden in der EU. Das kann diese Kunden abschrecken, zumal in diesen Fällen ja i. d. R. auch noch höhere Versandkosten anfallen. Nettopreise ermöglichten diesen Kunden dagegen den Einkauf zu Nettopreisen, allerdings musste hierfür das Theme des Shops angepasst werden. Denn wenn man im Shop mit Nettopreisen arbeitet, werden ohne entsprechende Anpassungen im Shop auch Nettopreise angezeigt, was beim Verkauf an Endverbraucher natürlich nicht erlaubt ist. Hier müssen immer Endpreise, also inkl. MwSt., angezeigt werden. Ansonsten drohen Abmahnungen.

Eine Checkbox macht das Leben leichter

Nun hat Shopify eine neue Einstellung eingeführt, die eine Entscheidung zwischen den beiden o. a. Varianten überflüssig macht. Wenn man unter Einstellungen -> Steuern das Häkchen bei Schließe Steuern abhängig vom Land des Kunden ein oder nicht setzt, zieht Shopify im Checkout bei Kunden außerhalb der EU automatisch die entsprechende MwSt. ab, wenn man Bruttopreise eingestellt hat.

Shopify Nettopreise außerhalb der EU

Die Umstellung auf Nettopreise und die damit verbundene, oben schon erwähnte Anpassung des Themes entfallen. So kann man nun also komplett mit Bruttopreisen arbeiten und Kunden innerhalb der EU zahlen MwSt., Kunden außerhalb der EU zahlen Nettopreise. Die Anpassung des Themes ist nur notwendig, wenn Sie Ihren nicht-EU-Kunden neben den Brutto- auch die Nettopreise anzeigen möchten.

Es gibt aber ein Szenario, bei dem weiterhin die Umstellung auf Nettopreise notwendig ist. Beim Verkauf an steuerbefreite EU B2B-Kunden greift diese neue Einstellung nämlich nicht.

Shopify SEO-Checkliste

Jetzt kostenlos herunterladen
Sofortiger Download, keine E-Mail-Adresse erforderlich

Shopify SEO-Checkliste

B2B-Kunden mit Umsatzsteuer-ID

Leider erstreckt sich die Funktionalität der neuen Steuereinstellung nicht auf steuerbefreite EU B2B-Kunden. Solche Kunden, also ausländische Kunden innerhalb der EU, die eine Umsatzsteuer-ID haben, können ja grundsätzlich zu Nettopreisen einkaufen. Hier funktioniert die Steuerberechnung aber unabhängig von der hier beschriebenen Steuereinstellung weiter wie zuvor: Der Gesamtbetrag im Checkout ändert sich nicht, nur der Hinweis auf die enthaltene MwSt. fehlt. Wer also an EU B2B-Kunden zu Nettopreisen verkaufen will, kommt weiterhin nicht um die Umstellung des Shops auf Nettopreise und (beim gleichzeitigen Verkauf an Enverbraucher) eine entsprechende Anpassung des Themes herum.

Hilfe vom Shopify-Spezialisten für Ihren Shopify Shop:

Sind Ihnen die Einrichtung oder Anpassung Ihres Shops zuviel Arbeit oder zu komplex? Dann lassen Sie die Experten ran! Wir arbeiten seit 2012 mit kleinen und großen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir setzen Ihren Shopify Shop komplett auf oder führen individuelle Anpassungen und Erweiterungen an Ihrem bestehenden Shop durch. Und das alles zu fairen Festpreisen.

Buchen Sie jetzt unsere preisgünstigen Pakete oder fragen Sie unverbindlich die Umsetzung Ihres individuellen Shopify-Projekts an.


Keinen Artikel mehr verpassen! Abonnieren Sie den ShopStack Blog:

Per RSS abonnieren

Ein Gedanke zu „Neue Steuer-Einstellung für Verkäufe außerhalb der EU

  1. Ich arbeite mit dem Theme Venture. Wir haben das Problem, dass egal welche App für Rechnungen ich verwende, in der Rechnung nie die MwSt. von 19% abgezogen bzw. separat ausgewiesen wird. Woran kann das denn liegen. Wir haben bei der Produkteinstellung den Haken bei Steiuern gesetzt und auch bei der Shopeinstellung (Steuern berechnen). Echt verrückt. Kann mir jemand helfen?
    Danke euch Kerstin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.